Dienstag 9. Oktober 2018 von Prof. Dr. Christian Johner

Die FDA bieten Herstellern an, sogenannte recognized consensus standards bei der Zulassung ihrer Produkte zu nutzen.

Die US-Behörde hat zu diesen consensus standards ein „Guidance“ Dokument veröffentlicht, das Ihnen dieser Artikel vorstellt.

Er beschreibt zudem die Voraussetzungen für die Anwendung der „Standards“ und die Vorteile für Hersteller, weist aber auch auf typische Fehler hin.

Recognized Consensus Standards der FDA | Beitrag lesen »


Freitag 5. Oktober 2018 von Prof. Dr. Christian Johner

Am 27.09.2019 hat die FDA das Guidance Document zu den Medical Device Data Systems MDDS als neue Version veröffentlicht.

Dieses Dokument erläutert, wann Ihr Produkt z.B. Ihre Software als MDDS zählt, wann Sie sich auf eine Überwachung durch die FDA einstellen müssen und unter welchen Umständen Sie sich die Aufwände z.B. für eine Zulassung sparen können.
MDDS: Medical Device Data Systems | Beitrag lesen »

Dienstag 18. September 2018 von Prof. Dr. Christian Johner

Mit dem Pre-Submission (kurz „Pre-Sub“) Programm bietet die FDA ein formales Verfahren an, mit dem Hersteller ihre Zulassungsstrategie oder andere Fragen vor der eigentlichen Zulassung klären können. Damit sollen unnötige Kosten und Aufwände auf beiden Seiten vermieden werden.

Das Johner Institut beobachtet, dass viele Hersteller dieses Angebot nicht ausreichend würdigen oder/und sich nicht sorgfältig genug auf die FDA Pre-Submission Meetings vorbereiten.

Erfahren Sie in diesem Beitrag wie Sie das „Pre-Sub“ Programm bestmöglich nutzen.

FDA Pre-Submission Programm | Beitrag lesen »


Dienstag 3. Juli 2018 von Prof. Dr. Christian Johner

Medizinproduktehersteller, die ihren Sitz außerhalb der USA haben, benötigen einen U.S. Agent und einen „Official Correspondent“. Welche Anforderungen an einen U.S. Agent bzw. an einen „Official Correspondent“ gestellt werden, welche Aufgaben diese Rollen übernehmen müssen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

U.S. Agent & Official Correspondent | Beitrag lesen »


Mittwoch 16. Mai 2018 von Prof. Dr. Christian Johner

Die FDA bietet ausgewählten Firmen für standalone Software ein „Precertification (Pre-Cert) Pilot Program“ an, das den Zulassungsprozess von Digital Health Produkten vereinfachen und beschleunigen soll.

Weiterführende Informationen

Auf Ihrer Webseite informiert die Behörde ausführlich darüber.

Dieser Artikel fasst Ihnen die wichtigsten Aspekte zusammen und verschafft Ihnen einen schnellen Überblick.
FDA Software Precertification (Pre-Cert) Pilot Program | Beitrag lesen »


Freitag 12. Januar 2018 von Prof. Dr. Christian Johner

Unter einem Security Patch versteht man eine Nachbesserung an einer Software, um eine Sicherheitslücke zu stopfen. Für einen Security Patch gelten teilweise andere regulatorische Anforderungen als an andere Software Updates. Auf was Sie achten müssen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Security Patches – aus der regulatorischen Brille betrachtet | Beitrag lesen »


Dienstag 9. Januar 2018 von Prof. Dr. Christian Johner

Der UL 2900-2-1 nennt sich „Particular Requirements for Network Connectable Components of Healthcare and Wellness Systems“. Er zählt zur UL-2900-Familie, der Normenfamilie zur IT-Security.

Lesen Sie in diesem Artikel, welche Schwächen der Standard hat und unter welchen Umständen er Ihnen dennoch nützlich sein kann.

UL 2900 – weshalb Sie den IT-Security-Standard kennen, aber niemals kaufen sollten | Beitrag lesen »


Dienstag 26. September 2017 von Prof. Dr. Christian Johner

Die FDA hat das Guidance Dokument ‚Interoperable Medical Devices‘ am 6. September 2017 veröffentlicht.

Die US-Behörde möchte damit der Tatsache Rechnung tragen, dass einerseits die Interoperabilität von Medizinprodukten immer wichtiger für die Gesundheitsversorgung wird. Andererseits führen Probleme mit mangelnder Interoperabilität immer häufiger zu Risiken.

Dieser Beitrag verschafft Ihnen einen schnellen Überblick über die Anforderungen der FDA an ‚Interoperable Medical Devices‘ und gibt Tipps wie Sie diese erfüllen können.

FDA Guidance ‚Interoperable Medical Devices‘ | Beitrag lesen »


Mittwoch 13. September 2017 von Prof. Dr. Christian Johner

Sowohl die FDA als auch die IEC 62304 kennen Software durch Dritte und sprechen einmal von Off-the-Shelf Software OTS und einmal von  Software of Unknown Provenance SOUP. Worin unterscheiden sich SOUP und Off-The-Shelf-Software? Welche Gemeinsamkeiten haben beide? Dieser Artikel gibt Antworten.

Off-the-shelf Software (OTS) versus SOUP | Beitrag lesen »


Mittwoch 3. Mai 2017 von Prof. Dr. Christian Johner

Der FDA Usability Guidance ist seit dem 3. Februar 2016 „amtlich“: Nach viereinhalb Jahren hat das FDA Guidance Dokument „Applying Human Factors and Usability Engineering to Medical Devices“ das Entwurfsstadium verlassen und beschreibt die Sicht der Behörde zum Usability Engineeering.

Sie können das Guidance Document hier herunterladen.

FDA Usability Guidance: So stellt sich die FDA Usability Engineering vor | Beitrag lesen »

Seite 2