Prof. Dr. Christian Johner

Autor: Prof. Dr. Christian Johner

Inhaber der Johner Institut GmbH

10. MedConf: 15% Rabatt (Angebot zeitlich befristet)

Mittwoch 6. September 2017

Die MedConf ist die jährlich (meist im Oktober) in München stattfindende Konferenz zur normenkonformen Entwicklung von medizinischer Software, sei es als standalone Software oder als embedded Software. Seit 2017 gibt es auch eine MedConf Nord.

Zu den Teilnehmern zählen Mitarbeiter von Medizinprodukteherstellern (Entwicklung, Regulatory Affairs, Qualitätssicherung, Produktmanagement) ebenso wie Beratungsunternehmen, Entwicklungsdienstleister und benannte Stellen. Das Johner Institut ist auf der MedConf als Themensponsor vertreten und gibt praxisnahe Tipps zur normenkonformen Entwicklung.

Johner auf Medconf 2016

MedConf 2017

Downloads (befristet bis 22.10.!)

Leser des Instituts-Journals können sich die Keynote und Mindmaps herunterladen. Registrieren Sie sich hier.

Bereits zum 10. Mal..

Die „klassische“ MedConf in München feiert im Oktober den 10. Geburtstag. Es ist bereits die 10. MedConf, an der das Johner Institut teilnimmt – wie immer als Aussteller und mit Christian Johner als Keynote-Sprecher.

Sofort Rabatt sichern

Eine weitere Tradition haben wir für Sie, die Leser dieses Blogs, beibehalten: Sie profitieren von einem 15%-igen Rabatt! Bitte geben Sie dazu bei der Anmeldung den Code MC17_JI_15% ein. Sie herhalten dann 15% Rabatt auf die Konferenz- und Workshop-Tickets. Ist das ein Angebot? Wir finden schon und hoffen und freuen uns auf ein Treffen in München.

Eigentlich hat die „Rabattphase“ am 31.08.2017 geendet. Weil der Blog aber erst im September wieder startet, wollte das Konferenzteam großzügig sein. Aber zögern Sie nicht zu lange und melden Sie sich gleich hier zur MedConf an!

Die Konferenz findet vom 16. bis zum 20. Oktober 2017 statt.

 

MedConf Nord 2017

Erstmalig bietet der Veranstalter die Konferenz nicht nur im jährlichen Turnus in München an, sondern auch im Norden, in Hamburg. Die MedConf Nord findet vom 12.-14.06.2017 in Hamburg statt.

Sie als Leser dieses Blog profitieren von einem Rabatt von 15%. Bitte geben Sie bei der Anmeldung den Promocode MCN17_Johner_15% ein.

MedConf 2016

Dieses Jahr wagten sich der Veranstalter und auch wir in neues Territorium vor: Die Systementwicklung und IEC 60601-1. Unsere Keynote

  • verschaffte eine Übersicht über das mehr als 300 Seiten umfassende Werk,
  • vermittelte die wichtigsten Prinzipien,
  • führte Begriffe wie MOOP, MOPP, Erstfehlersicherheit, Basissicherheit, wesentliche Leistungsmerkmale u.v.m. ein,
  • erläuterte das Zusammenspiel mit dem Risikomanagement und
  • stellte die wichtigsten Forderungen der Norm anhand von Beispielen vor.

MedConf 2015

Die MedConf 2015 war ein weiteres Highlight! Die Konferenz hat sich fest in den Kalendern der Medizinproduktehersteller etabliert. Meine Keynote widmete sich dem Risikomanagement. Der Vortrag war für Teilnehmer bis Ende 2015 hier zum Herunterladen.

MedConf 2014

Ich hoffe, ich treffe auch dieses Jahr möglichst viele von Ihnen – Leser meines Blogs – auf der MedConf. Wie immer werde ich eine Keynote halten, dieses Mal über Software-Architekturen. So werde ich Fragen beantworten wie:

  • Welche Aufgaben (außer dem Modellieren der Architektur) gehört zu den Aufgaben von Architekten?
  • Welche regulatorischen Anforderungen müssen Architekten dabei erfüllen?
  • Wie gelingt dies rasch und ohne unnötigen QM-Overhead?
  • Was zeichnet die Güte einer Architektur und die einer Architekturdokumentation aus?
  • Wieso tun wir uns regelmäßig so schwer, eine Architektur zu erstellen und kämpfen dafür mit „historisch gewachsenen“ Katastrophen? Und was können wir dagegen tun?

Den Vortrag werde ich nach der MedConf zumindest in Teilen veröffentlichen. Wo, das verrate ich hier im Blog.

Am Vorabend der Medconf (Dienstag, 14.10. um 19:00) trifft sich der Verein „Certified Professional for Medical Software“ zur Jahresversammlung. Interessierte sind herzlich eingeladen.

MedConf-2014

Die MedConf 2013

Das Oktoberfest ist vorbei, man kann wieder gefahrlos nach München ;-). Dafür treffen sich ab morgen wieder die Menschen in München, die sich für die normenkonforme Entwicklung medizinischer Software interessieren. Die MedConf öffnet ihre Tore!

MedConf 2013

Natürlich bin ich dabei! Morgen (Dienstag-)Abend bin ich auf der jährlichen Versammlung des Vereines „Certified Professional for Medical Software e.V.“. Sie sind auch als „Nicht-Mitglied“ herzlich eingeladen. Am Mittwochmorgen eröffne ich dann mit meiner Keynote die Konferenz. Sie dürfen sich darauf freuen.

Ich bin unsicher, ob Sie sich noch anmelden können. Falls das noch geht, dann versuchen Sie den Code MC_13_Institut_FB, den ich Ihnen, als Leser meines Blogs, anbieten darf. Damit gibt es bis zu einige hundert Euro Rabatt.

MedConf 2012

Was für eine wunderbare Konferenz! Die MedConf 2012 ist Geschichte. Alles auf was ich mich gefreut hatte, ist wahr geworden:
MedConf 2012 Workshop

  • Wir konnten spannende Vorträge besuchen. Manches war erschreckend wie die Information von Professor Stettin, dass die neue 14971 ohne Übergangsfrist seit 1.09. in Kraft sei.
  • Mein Institut und unsere Software-Tochter Medsoto hatte definitiv nicht den größten Stand. Aber sicher einen der am meist besuchten. Die vielen Gespräch und Rückmeldungen waren großartig.
  • In meiner Keynote über Erfahrungen aus Beratungsprojekten zu berichten und im Anschluss darüber zu diskutieren, hat mir Freude bereitet. Meinen Vortrag finden Sie übrigens auf www.johner-institut.de/medconf.
  • Der Risikomanagement-Workshop war wie berichtet ausverkauft. Ich hatte ihn als „für Fortgeschrittene“ klassifiziert. So kamen hochkarätige Risikomanager, was zu einem sehr befruchtenden Austausch führte. Über die positiven Rückmeldungen freue ich mich noch immer.

MedConf Keynote Sprecher Christian Johner

Sie haben meinen Workshop zum Risikomanagement verpasst?
Zum CPMS-Seminar anmelden

Video zur MedConf 2011

Nadine Rimpp, die Organisatorin der MedConf hat heute ein schönes Video mit Impressionen zur MedConf 2011 gepostet. Viele bekannte Gesichter… 🙂

2011: Meine Keynote

Zahlreiche Glückwünsche darf ich für meine Präsentation auf der MedConf entgegen nehmen. Meine Keynote hat gefallen. Darüber freue ich mich riesig, die Rückmeldungen machen mich stolz.

Eine gelungene Präsentation ist aber nicht (nur) die Folge von Talent – wie die meisten vermuten. Sie ist die Folge vielen Nachdenkens, wochenlanger Vorbereitung und kontinuierlichen Übens.

Ich selbst mag es nämlich auch nicht, zweitklassige Präsentationen über mich ergehen lassen zu müssen. Präsentationen, bei denen Referenten, mit Bullet-Points überladene PowerPoint-Folien lieblos vortragen. Besonders die offensichtliche mangelnde Vorbereitung und der mangelnde Willen, das Beste zu geben, empfinde ich als Zumutung für das Publikum.

Das Beste zu geben, zum Experten zu werden, darum dreht sich auch mein Vortrag. Sie können ihn unter www.medizinischesoftware.de herunterladen.

Was es sonst alles zu entdecken gab?

2011: Neue Normen braucht das Land!? Ein Dilemma

Fast etwas ungläubig haben die Zuhörer Professor Stettin auf der MedConf gelauscht. Sie wissen nicht genau, was Sie davon halten sollen, dass offensichtlich ein ganzer Reigen neuer Normen auf dem Weg gebracht wurde. Dazu zählen

  • die IEC 82304 für stand-alone Software,
  • die ISO/IEC 29119 zum Software-Testing und
  • die ISO 17522 „Provisions for Health Applications on Mobile Smart Devices“

„Reichen die bisherigen Normen nicht aus?“ bringt es ein Zuhörer auf den Punkt. Würden diese richtig angewendet, gäbe es dazu keine Notwendigkeit, mutmaßt ersterer.

Bei solchen Fragen, befindet man sich beim Antworten immer in einem Dilemma:

Eigentlich könnte man mit „ja“ antworten, die Normen reichen aus. Denn würde man bereits die ISO 13485 richtig umsetzen, gäbe es keine Probleme. Die Anzahl der Softwarefehler, die ein neues Rekordniveau erreicht hat, lassen aber darauf schließen, dass genau dies nicht geschieht. Im Gegenteil, viele Hersteller beklagen, dass die bisherigen Normen nicht präzise genug sein, um wirklich zu nützen. Beispielsweise würde die IEC 62304 kaum konkrete Hinweise zum Integrations- und Softwaretest geben.

So gilt es den Widerspruch auszuhalten: Gibt es zu viele und konkrete Vorgaben, klagen die Hersteller darüber, unnötig gegängelt zu werden. Gibt es zu wenige Vorgaben, klagen die Hersteller darüber, nicht wissen zu können, was eigentlich zu tun ist.

MedConf 2009: Ein Rückblick

Die Zeit fliegt: die MedConf 2009 ist schon wieder Geschichte. Mit weit über 200 Teilnehmern hat sich die Konferenz für Entwickler medizinischer Software erfolgreich gegen den aktuellen Trend rückläufiger Besucherzahlen gestemmt. Das freut mich sehr für den Veranstalter HLMC.

Dieses Mal war ich überdurchschnittlich involviert: Als Anbieter eines Workshops, als Keynote-Speaker, als Aussteller und als Vertreter des neu gegründeten Vereins ICPMSB. Zu letzterem mehr im nächsten Blog.

Im Vergleich zur MedConf 2008 gab es bei den Vorträgen manche Wiederholungen, aber ebenso viele neue Erkenntnisse. Das Besondere an einer solchen Konferenz sind für mich aber nicht nur die Workshops und Vorträge, sondern ganz explizit die neuen Kontakte und Gespräche in den Pausen und am Abend.

Nur eine Sache kann mich von einer Teilnahme bei der MedConf 2010 abhalten: Die Zusage aus Stanford, dort von September 2010 bis Januar 2011 mein Forschungssemester verbringen zu dürfen. Und diese Zusage hat mich diese Woche erreicht. Ein echtes Dilemma…

Die erste MedConf im Jahr 2008

Am Mittwoch (24. September) beginnt in München die erste Medconf. Sie ist die erste Konferenz, die sich speziell der Entwicklung medizinischer Software widmet. Wie ich vom Veranstalter gehört habe, liegen hunderte Anmeldungen vor, so dass ich davon ausgehe, dass sich die gesamte Szene treffen wird. Darauf freue ich mich natürlich.

Ich freue mich auch, dass ich die Veranstaltung mit einer einstündigen Keynote eröffnen darf. Und Sie als Leser meines Blogs können sich bereits heute die Präsentation dazu herunterladen. Ist das kein Service? 🙂


Kategorien: Johner & Institut
Tags:

Kommentar schreiben