Johner Institut GmbH

EDV oder IT-Leiter im Krankenhaus: Karriere starten

Warum die Karriere in der Krankenhaus-IT schwer ist — aber nicht sein muss

Speziell für die Krankenhaus-IT: Berufsbegleitendes Master-Studium "IT im Gesundheitswesen" In einer Umfrage haben 40% der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Krankenhaus-IT angegeben, dass sie sehr schlechte Karrierechancen haben und die Anerkennung (auch durch die Geschäftsführung) ein großes oder sehr großes Problem darstellt.  Dieses Video zeigt, wie man auch in der Krankenhaus IT beruflich und finanziell erfolgreich wird, auf was es ankommt und weshalb über 70% der Absolventen des Master-Studiums "IT im Gesundheitswesen" innerhalb eines Jahres nach Studienabschluss den nächsten Karriereschritt gehen konnten.

Video zum berufsbegleitenden Master-Studium speziell für Mitarbeiter/innen der Klinik IT (Transkript)

Kostenfreie Broschüre zum Krankenhaus-IT Studium anfordern

Ihre nächsten Schritte zum Traumjob in der Krankenhaus-IT

Ihre Zukunft beginnt hier

Professor Johner, begleitet Sie ganz persönlich während Ihres Studiums. Mit ihm können Sie Ihre persönlichen und beruflichen Ziele erarbeiten und verfeinern, um in der Krankenhaus-IT erfolgreich zu werden - oder bei einem Dienstleister oder Hersteller klinischer Informationssysteme. Schmieden Sie mit ihm nicht nur Pläne, sondern setzen Sie diese direkt um.

1. Schritt: Informationsbroschüre anfordern 

Werden Sie einer von 16 Studierenden, die jährlich das berufsbegleitende Masterstudium beginnen. Starten Sie mit dem ersten Schritt und fordern Sie die Broschüre zum Studium an, einem Studium, das sich insbesondere an Mitarbeiter der Krankenhaus-IT wendet. Kostenfreie Broschüre zum Krankenhaus-IT Studium anfordern 

2. Schritt: Schnuppertag vereinbaren

Damit Sie sich einen persönlichen Eindruck verschaffen können, laden wir Sie ein, einen Tag kostenlos und unverbindlich mit zu studieren, ungestört mit allen Studierenden zu sprechen, Dozenten zu treffen und vielleicht schon weitere Schritte zu Ihrem Traumjob zu gehen.  Nehmen Sie Kontakt mit uns auf über unser Kontaktformular und vereinbaren Sie einen Schnuppertag.

Villa Rheinburg

Berufsbegleitendes Master-Studium

Sie arbeiten in der IT-Abteilung einer Klinik oder eines Krankenhauses? Dann erwartet man von Ihnen Kompetenzen in den Bereichen BWL, (IT-) Management, Prozesse, IT-Recht und Verhandlungsführung. Denn das sind die Voraussetzungen, um eine Krankenhaus-IT-Abteilung erfolgreich zu führen und die Forderungen der Geschäftsführung Ihres Krankenhauses erfüllen zu können.

Verfügen Sie über diese Voraussetzungen, bieten sich großartige Karrierechancen — beispielsweise hohe Führungspositionen in einem Krankenhaus, bei einem Hersteller klinischer Informationssysteme oder einem Dienstleister für die Krankenhaus-IT. 

Das berufsbegleitende Masterstudium "IT im Gesundheitswesen" 

  • bereitet Sie genau auf Ihren nächsten Karriereschritt vor, 
  • verhilft Ihnen, Ihr Aufgabenspektrum zu beherrschen und sicher mit Mitarbeitern, Kollegen, Lieferanten und Führungskräften zu verhandeln,
  • schafft Ihnen ein Netzwerk an Dozenten und Kommilitonen, in dem Sie Jobangebote ebenso finden wie Lösung für tägliche Herausforderungen, und
  • ermöglicht es Ihnen, Ihre berufliche Aus- und Fortbildung als Medizintechniker/in mit einem Master of Science der staatlichen Donau-Universität Krems zu krönen.

Kostenfreie Broschüre zum Krankenhaus-IT Studium anfordern

Was die Mitarbeiter der Krankenhaus-IT am meisten nervt

In einer Studie haben wir untersucht, das die Mitarbeitern der Krankenhaus IT z.B. Krankenhaus IT-Leiter am meisten nervt. Interessanterweise ging es fast immer um die Themen (in dieser Reihenfolge!!) 

  • Mangelnde Wertschätzung
  • Mangelnde Karrierechancen und
  • Zu geringe Vergütung.

Weiter klagten die Befragten über:

  • Schlechte Organisationsstruktur im Unternehmen,
  • Budget für erforderliche Maßnahmen
  • Langsamkeit der Geschäftsführung
  • Mangelnde Möglichkeiten, Innovationen durchzusetzen
  • Wenig Innovationsvermögen, da die Leitung von sich zu sehr überzeugt ist
  • Prozessänderungen lassen sich aufgrund hierarchischer Strukturen und veraltetem Abteilungsdenken nicht umsetzen
  • Änderungen an Abläufen werden nicht angenommen
  • Die Bürokratie (Beschaffungsprozesse, Projektmanagement, ...)

Erkennen Sie das Muster? Beklagt wird ein mangelnder Gestaltungsspielraum. Man will, hat aber keine Möglichkeiten, die eigenen Ideen und Verbesserungsvorschläge umzusetzen. Diesen Frust kann ich absolut nachvollziehen. Die Frage, dies es nun zu beantworten gilt, lautet offensichtlich: Wie können sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Krankenhaus-IT diesen Gestaltungsspielraum schaffen?

Es ist manchmal ein Teufelskreislauf: Die Mitarbeiter in der Krankenhaus-IT sind schlecht bezahlt und demotiviert. Das führt dazu, dass sie keine optimale Leistung bringen. Das hat zur Folge, dass man sie schlech bezahlt und gering schätzt. Das demotiviert.

Zu hoffen, dass die Lösung darin liegt, das Krankenhaus zu ändern, ist naiv. Die Lösung liegt in jedem Einzelnen. Im Rahmen des Studiums am Institut vermitteln wir die Kenntnisse und Fähigkeiten, nicht nur exzellente Arbeit in der Krankenhaus-IT zu machen, sondern auch 

  • sich selbst verkaufen/vermarkten können (z.B. bei der Geschäftsführung)
  • Wertbeiträge zu leisten außerhalb der Krankenhaus-IT z.B. in der Gestaltung und Umsetzung klinischer Prozesse
  • in einer Terminologie zu kommunizieren, die Ärzte ebenso wie das Management verstehen und überzeugen.

Ein guter Krankenhaus-IT Mitarbeiter muss weit wissen, können und kennen als die Krankenhaus-IT. 

Sind Sie ein guter Krankenhaus-IT-Leiter?

Selbsttest für Mitarbeiter der Krankenhaus-IT Man erwartet viel von Ihnen: Sie sollen IT-Infrastrukturen betreiben, Nutzer schulen, Projekte stemmen, Mitarbeiter führen, Datenschutz gewährleisten usw. Sind Sie ein Supermann/eine Superfrau? Finden Sie heraus, ob Sie ein guter Leiter Ihrer Krankenhaus-IT sind. 

HL7 Version 3 - der Standard (nicht nur) für die intersektorale Kommunikation

HL7 Version 2 zu verstehen, ist schon nicht einfach, besonders dann wenn man sich für Detals interessiert. Leider ist HL7 Version 3 um einiges komplexer. Oder fehlt es nur an guten Trainings?

Sehen Sie sich das kostenlose Videotraining an. Es gibt Ihnen eine einfache Einführung in das Thema. Schneller und preisgünstiger lernen sie das Thema nirgends. Lesen Sie weiter...

IT-Leiter: Stellenbeschreibung

Was sind die Aufgaben eines IT-Leiters? Ein IT-Leiter oder IT-Manager betreut Unternehmen oder öffentliche Einrichtungen wie Krankenhäuser zur Unterstützung eines reibungsfreien Arbeitsablaufes auf Seiten der IT. Dies umfasst die Bereiche Software und Hardware.

Der IT-Leiter betreut ein IT-Team, welches Software installiert, Schutzmaßnahmen vornimmt und technische Geräte anbindet. Als Leiter ist wird dabei nur selten operative Arbeit gefordert, sondern eher das Management der Prozesse im Unternehmen - teilweise auch an mehreren Standorten gleichzeitig.

Die fachübergreifende Arbeit ist abwechslungsreich und auch anspruchsvoll. Darum ist es typisch, dass IT-Manager mehrere Stunden pro Woche nutzen, um sich inhaltlich und technisch weiterzuentwickeln. Idealerweise besitzt ein Bewerber auf diesen Posten umfassende Erfahrungen in den Bereichen Informationstechnik, Computertechnik, Sicherheitssysteme, Projektmanagement, Datenschutz und Kalkulationen. Weitere Fachgebiete können je nach Einsatzgebiet von Bedeutung sein.

Ausbildung bzw. Weiterbildung

Da der Beruf IT-Leiter kein Ausbildungsberuf ist, ist ein Studium bzw. eine Weiterbildung nötig. Das Johner Institut ist einer der wenigen Anbieter dieses Studiengangs, der auf Grund hervorragender Gehaltsaussichten stark nachgefragt wird.

Perspektiven für Krankenhaus IT-Leiter

Gerade bei kleineren und mittleren Krankenhäusern sehen sich die IT-Leiter auf das betreiben und „supporten“ von Systemen beschränkt. Es geht nur noch darum, diese Aufgabe mit möglichst wenig Geld zu erfüllen. Die Geschäftsführung wünscht sich zwar, dass sich die IT in die Gestaltung der klinischen Prozesse mit einbringt. Von wenigen Standardprozessen abgesehen weiß die Geschäftsführung aber selbst nicht, welche Prozesse benötigt sind und wie man diese einführt.

Wie sollen sich aber Krankenhaus IT-Leiter so profilieren können? Bleibt als einziges Argument die Tatsache, dass man die Dienstleistung billiger als der Outsourcer  anbieten kann? Dass man im Gegensatz zum externen Dienstleister bereit ist, ohne zusätzliche Kosten weitere Wünsche kurzfristig zu erfüllen? Ich möchte diese Trümpfe nicht gering schätzen. In die Rolle eines Innovators, eines gleichberechtigten Mitglieds der Führungsrunde kommt man dadurch aber nicht.

Heute habe ich Professor Sax, den IT-Leiter der Universitätsklinik Göttingen, kennen gelernt, der mindestens ein Schritt weiter ist, als viele seiner Kollegen. Er bietet eben nicht nur die „Produktion“ an, sondern er ist Mitgestalter der klinischen Forschung und dem nächsten Megatrend, der personalisierten Medizin. Ich habe mich mit ihm darüber unterhalten, was ein IT-Leiter braucht, wissen und tun muss, um dieser völlig neuen und erweiterten Rolle gerecht zu werden. Hören Sie einfach rein…