Johner Institut GmbH Felix Hohlwegler

Professionelles Software-Engineering

Professionelles Software-Engineering

Vorteile eines professionellen Software-Engineerings

Ein professionelles Software-Engineering ist die Basis für den dauerhaften Erfolg Ihres Medizinprodukts. 

  • Schnelle Marktzulassung dank gesetzeskonformer Dokumentation
  • Niedrige Kosten für

    • die Wartung und Weiterentwicklung der Software
    • den Support und die Fehlerbehebung

  • Sicherheit für Patienten (und auch Sie) durch sichere Medizinproduktesoftware 
  • Schnelle Entwicklung dadurch, dass unnötige Dokumentation und Iterationen (auch Nachbessern) vermieden werden
  • Hoher Umsatz dank hochwertiger Software, die die wirklichen Anforderungen der Kunden erfüllt

Merkmale eines professionellen Software-Engineerings

a) Prozessgestaltung

Medizinproduktehersteller arbeiten in einem regulierten Umfeld. Dennoch haben Sie viele Möglichkeiten, effektive und effiziente Prozesse zu gestalten. Das bedingt: 

  • Klar geregelte und sinnvolle Zuständigkeiten
  • Effiziente Prüfung und schnelle Freigabe von Dokumenten
  • Möglichkeit eines agilen Vorgehens und unkomplizierte "Rücksprünge"
  • Trennung der Freigabe der Software und des Medizinproduktes
  • Klare Aufgabenteilung zwischen Abteilungen (z.B. Produktmanagement und Entwicklung) sowie mit Entwicklungsdienstleistern

b) Methodenauswahl

Zum professionellen Software-Engineering zählt auch, dass man Methoden und Verfahren zielführend anwenden kann (Kompetenz) und dies auch tut.  

  • Methoden zum Identifizieren der wirklichen Kundenanforderungen
  • Methoden zum Modellieren und zum Bewerten von Architekturen
  • Methoden zum Schreiben und zum Bewerten von Code (u.a. Coding-Guidelines, Metriken, Code-Reviews)
  • Methoden zum systematischen Ableiten von Testfällen 

c) Wahl von Technologien und Werkzeuge

Weitere Merkmale eines professionellen Software-Engineerings betreffen die Auswahl und Anwendung von Technologien und Werkzeugen wie 

  • Modellierungswerkzeuge
  • Werkzeuge zum Verwalten und "Tracen" von Anforderungen
  • Versions- und Konfigurationsmanagementsysteme
  • Systeme für das Bildmanagement und die Continuous Integration
  • Ticket-Systeme und Bug-Tracker
  • Entwicklungsumgebungen
  • Testing-Frameworks

Die Auswahl und Anwendung der Technologien umfassen: 

  • Wahl der Programmiersprache
  • Einsatz von SOUPs (einschließlich Make-Buy-Entscheidungen)
  • Verwendung von Frameworks, Pattern, Architekturen
  • Festlegung von Kommunikationsstandards, Protokollen und Formaten
  • Entscheidung über "Cross-Cutting-Concerns" wie Persistenz, Logging und Fehlerbehandlung

Software-Engineering: Wie das Johner Institut unterstützt

Am Johner Institut arbeiten Informatiker, Software-Architekten und Software-Engineers mit jahrelanger Erfahrung bei der Entwicklung von Medizinproduktesoftware. Sie unterstützen Sie bei jedem der oben genannten Aspekte: 

  • Prozesse überarbeiten und bewerten
  • Architekturen entwerfen, verbessern und bewerten
  • Ineffizienzen beim Software-Engineering identifizieren und beseitigen
  • Werkzeuge und Technologien auswählen und qualifizieren (z.B. validieren)
  • Regulatorische Probleme (u.a. Dokumentation) erkennen und lösen

 

Nehmen Sie gleich Kontakt auf, damit wir gemeinsam herausfinden, wie wir zusammen Ihr Software-Engineering weiter verbessern und so Ihre Software-Entwicklung noch schneller, besser und normenkonformer gestalten können.