Blog: Fachartikel des Johner Instituts

Fast arbeitstäglich finden Sie als Medizinproduktehersteller neue Fachartikel zu Themen wie Risikomanagement und ISO 14971, IEC 62304-konformer Software-Entwicklung, Requirements- und Usability-Engineering (IEC 62366), Regulatory Affairs sowie QM-Systeme.


Donnerstag 22. September 2016 von Prof. Dr. Christian Johner

Code Coverage: Vollständigkeit von Software-Tests bestimmen

Code Coverage dient den meisten Software-Entwicklern als die wichtigste Metrik für die Vollständigkeit von Software-Tests. Die FDA stellt sogar explizite Anforderungen an die Code Coverage.

Übersicht

Den ganzen Beitrag lesen »


Dienstag 20. September 2016 von Prof. Dr. Christian Johner

Anormaler Gebrauch – unterschiedliche Begriffswelten in den Normen

Anormaler Gebrauch: Eine von vielen möglichen Fehlhandlungen

Irrtum, Benutzungsfehler, anormaler Gebrauch, Aufmerksamkeitsfehler, vernünftigerweise vorhersehbarer Erinnerungsfehler, vorhersehbarer Missbrauch. Die Liste möglicher (Fehl-) Handlungen ist lang, die die Normen betrachtet haben möchten.

Doch Vorsicht: Die Normen zur Gebrauchstauglichkeit (IEC 62366:2007 und IEC 62366-1:2015) und die Norm zum Risikomanagement (ISO 14971) verwenden unterschiedliche Begriffe.

Dieser Artikel bringt Licht ins Dunkel.

Den ganzen Beitrag lesen »


Freitag 16. September 2016 von Prof. Dr. Christian Johner

Berater am Johner Institut
Mit gleich fünf neuen Berater-Kollegen startet das Institut in den September. Wir sind sehr glücklich darüber, uns mit Experten verstärkt zu haben, mit denen wir schon seit Jahren zusammenarbeiten: sei es als freiberufliche Kollegen oder als Absolventen des berufsbegleitenden Masterstudiums.

Berater am Johner-Institut

Den ganzen Beitrag lesen »


Mittwoch 14. September 2016 von Prof. Dr. Christian Johner

IEC 82304 – Was die Norm zu „Health Software“ fordert
IEC 82304: Anwendungsbereich

Die IEC 82304 liegt inzwischen als „Final Draft“ (FDIS) vor. Ein guter Anlass, sich diese Norm zu „Health-Software-Products“ näher anzusehen.

Inhaltsübersicht

Den ganzen Beitrag lesen »


Montag 12. September 2016 von Prof. Dr. Christian Johner

MedConf Konferenz München: Rabatt!
Johner auf Medconf 2016

Die Medconf ist die jährlich (meist im Oktober) in München stattfindende Konferenz zur normenkonformen Entwicklung von medizinischer Software, sei es als standalone Software oder als embedded Software. Zu den Teilnehmern zählen Mitarbeiter von Medizinprodukteherstellern (Entwicklung, Regulatory Affairs, Qualitätssicherung, Produktmanagement) ebenso wie Beratungsunternehmen, Entwicklungsdienstleister und benannte Stellen. Das Johner Institut ist auf der MedConf als Themensponsor vertreten und gibt praxisnahe Tipps zur normenkonformen Entwicklung.

Johner auf Medconf 2016

Auch dieses Jahr gibt es für Sie als Leser meines Blogs einen Rabatt!

Den ganzen Beitrag lesen »


Donnerstag 1. September 2016 von Prof. Dr. Christian Johner

Software Change: Was die FDA von Ihnen erwartet
Wie Sie einen Software Change regulatorisch konform durchführen, erläutert die FDA in einem neuen Draft Guidance.

Sie beschreibt darin, wann Sie eine erneute 510(k) Einreichung (Premarket Notification) benötigen und wann Sie die Änderungen „nur“ dokumentieren müssen.
Den ganzen Beitrag lesen »


Montag 8. August 2016 von Prof. Dr. Christian Johner

Unangekündigte Audits durch benannte Stellen

Unangekündigte Audits sind stichprobenhafte Prüfungen von Qualitätsmanagement-Systemen durch benannte Stellen mit den folgenden Zielen:

  • Herausfinden, ob Medizinproduktehersteller konform mit ihrem QM-System (z.B. gemäß ISO 13485) arbeiten
  • Abweichungen schnell identifizieren und darauf reagieren können
  • Betrugsversuche zuverlässiger aufdecken

Inzwischen liegen erste Erfahrungen mit unangekündigten Audits vor.

Update: Bekanntmachung des Bundesministeriums für Gesundheit und der für Medizinprodukte zuständigen obersten Landesbehörden vom 13.06.2016 zur Häufigkeit unangekündigter Audits.

Den ganzen Beitrag lesen »


Freitag 5. August 2016 von Prof. Dr. Christian Johner

Neues vom Institut: Kreativphase

2016-08-05: Kreativphase

Was jetzt ansteht

Ich bin ab jetzt bis Anfang September in meiner Kreativphase. Diese Zeit möchte ich für Sie nutzen, um

  • die „Säge zu schärfen“ d.h. weiter an unserer Strategie zu arbeiten und deren Umsetzung zu planen
  • den Launch des Auditgarant 2.0 vorzubereiten (dann inklusive kompletter Anleitung und Templates zum Erstellen von QM-Systemen)
  • die nächsten Videotrainings für den Auditgarant zu konzipieren (z.B. IT-Security, Neues durch ISO 13485:2016, IEC 606061),
  • Webinare auszuarbeiten,
  • neue Produkte zu entwickeln (dazu bei Gelegenheit mehr),
  • herauszufinden, wie ich Sie noch besser dabei unterstützen kann, Ihre Medizinprodukt schnell, ohne unnötige Kosten und gleichzeitig normenkonform und mit Freude zu entwickeln.

Haben Sie Ideen oder Wünsche? Dann melden Sie sich! Nutzen Sie das Kontaktformular. Die Nachricht gelangt so direkt zu mir.

Was die Kreativphase für Sie bedeutet

Weil ich in meiner Kreativphase die Prioritäten ändere,

  • werde ich nicht oder nicht so schnell auf E-Mails reagieren,
  • erscheinen in dieser Zeit in diesem Blog keine weiteren Beiträge,
  • möchte ich nicht durchgehend telefonisch erreichbar sein und bitte daher um vorherige Absprache (via Kontaktformular).

Mein Team steht für Sie die ganze Zeit bereit. Die Kontaktdaten finden Sie oben auf dieser Webseite.

Team Johner Institut

Nicht nur ich, sondern das ganze Team des Johner Instituts wünschen Ihnen eine erholsame, kreative und wunderschöne Sommerpause!

Den ganzen Beitrag lesen »


Mittwoch 3. August 2016 von Prof. Dr. Christian Johner

Konfigurationsmanagement bei Medizinprodukten
Konfiguratoinsmanagement

Konfigurationsmanagement ist weit mehr ist als nur der Einsatz von Versionsverwaltungswerkzeugen wie git oder svn. Dies wird bei einem Blick in die IEC 62304 und die FDA Guidance Dokumente sofort klar.

Lesen Sie in diesem Artikel

Den ganzen Beitrag lesen »


Montag 1. August 2016 von Prof. Dr. Christian Johner

Formative Bewertung: Was die FDA und IEC 62366 verlangen
Formative Bewertung und summative Bewertung sind die eingedeutschten und nicht korrekt übersetzten Versionen der englischen Begriffe „formative evaluation“ bzw. „summative evaluation“. Die für das Usability Engineering relevanten Regularien fordern beide Bewertungen.

Lesen Sie in einem weiteren Artikel mehr zur summativen Bewertung.

Den ganzen Beitrag lesen »