Kategorien: Software & IEC 62304
Tags: ,

2 Kommentare

  1. Heiko Schmidt | Sonntag, 2. Oktober 2016 um 09:52 Uhr - Antworten

    Hallo Herr Johner

    bei uns geht regelmäßig die Diskussion los, was eine Software Anomalie ist.
    Aus meiner Sicht ist alles was gegen Vorgaben verstößt eine Anomalie (z.B. Kodierrichtlinien, Metriken, Anforderungen,…).

    Beispiele aus der Praxis (extreme Fälle):

    Quellcodekommentar der auf Deutsch ist, anstatt wie vorgegeben auf Englisch.

    Eine Metrik die nicht eingehalten wird

    All diese Dinge gehören aus meiner Sicht in die Liste der ungelösten SW-Anomalien, wenn Sie nicht für das entsprechende Release gelöst werden.

    Auch ein Problem was aus dem Feld gemeldet wird und nach der Analyse auf Software zurückzuführen ist, ist aus meiner Sicht eine Software Anomalie, wenn es nicht für das entsprechende Release gelöst wird, sondern erst später, da unkritisch.

    Mich würde Ihre Meinung dazu interessieren, sind das alles Anomalien, die in die Liste gehören ?
    Es sind natürlich extreme Beispiele, die man besser löst, als Sie zu verwalten !


    • Prof. Dr. Christian Johner | Sonntag, 2. Oktober 2016 um 15:22 Uhr - Antworten

      Lieber Herr Schmidt,

      ich stimme Ihrer Einschätzung absolut zu. Dass die meisten Firmen nur die Anomalien in die Liste aufnehmen, die das externe Verhalten betreffen, ist eine andere Sache. Diese Vorgehensweise ist auch vertretbar, wenn man zu listende Abweichungen nur als diejenigen definiert, die gegen die SRS gehen. Und dazu würden nicht eingehaltene Code-Metriken nicht dazuzählen.

      Besten Dank für die spannende Frage!
      Christian Johner


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.