Kategorien: Risikomanagement & ISO 14971
Tags:

4 Kommentare

  1. Jochen Kaiser | Mittwoch, 24. Juni 2015 um 06:29 Uhr - Antworten

    … und es ist nur ein kleiner Schritt vom Fault-Tree zum Attack-Tree, mit dem ich mit der selben Methodik ein System nach Schwächen prüfen kann 🙂

    LG
    jochen


    • Christian Johner | Donnerstag, 25. Juni 2015 um 19:55 Uhr - Antworten

      Genau so ist es, lieber Jochen! Danke für die wichtige Ergänzung — solltest Du fast mal einen Beitrag hier schreiben, oder?


  2. Raymond Lohrmann | Montag, 29. Juni 2015 um 13:20 Uhr - Antworten

    Für einfache Zwecke tut es meiner Meinung nach auch eine ASCII-Notation mit den drei Klammerarten [], , () und AND / OR sowie Einrückungen mit Tabulator.

    Mit ein wenig Skript-Arbeit ließe sich das dann auch wieder in eine grafische Notation mit z.B. dot/graphviz oder yEd umsetzen.

    Im Beispiel:

    [Mangelnde Beatmung]
    OR

    [Fehlbedienung des Geräts]
    OR
    [Alarmgrenzen falsch]
    (Fehler in der IfU)
    [Gerätedefekt]
    OR

    Grüße, Raymond Lohrmann


  3. Raymond Lohrmann | Montag, 29. Juni 2015 um 13:21 Uhr - Antworten

    Leider hat die Webseite mein Beispiel bzw. die Tabs etwas gefressen… aber das Vorgehen sollte klar sein.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.