Kategorien: Usability & IEC 62366-1

5 Kommentare

  1. Jochen Rau | Dienstag, 6. März 2018 um 10:54 Uhr - Antworten

    Fordert die FDA eine bestimmte Anzahl Testpersonen pro Profil oder sind die 15 Testpersonen pro Produkt zu verstehen?


  2. Prof. Dr. Christian Johner | Dienstag, 6. März 2018 um 16:27 Uhr - Antworten

    Die 15 Personen sind pro Produkt und pro Benutzergruppe zu verstehen.


  3. Heike Zeitler | Mittwoch, 7. März 2018 um 19:20 Uhr - Antworten

    Hallo Herr Johner,
    müssen wir als Distributor bzw. PLM Usability Tests machen, um die Akzeptanz von Produkten am deutschen/europäischen Markt zu testen?

    Danke für Ihre Antwort und viele Grüße
    Heike Zeitler


  4. Tobias Gehring | Dienstag, 13. April 2021 um 14:13 Uhr - Antworten

    Guten Tag Herr Johner,

    erst einmal danke für den tollen Artikel. Bei meinem Arbeitgeber herrscht große Unsicherheit was das Rekrutieren von Probanden angeht. Es wird oft behauptet, dass Aufwandentschädigungen unter Bestechung fallen würden. Dies habe ich aber bei meinen vorherigen Tätigkeiten oder im Studium noch nie so gehört. Für mich ist es dahingehend selbstverständlich einem Probanden eine Entschädigung zu zahlen. Mich würde Ihre Einschätzung dazu interessieren.

    Grüße


    • Immanuel Bader | Mittwoch, 14. April 2021 um 11:52 Uhr - Antworten

      Sehr geehrter Herr Gehring,

      es ist üblich den Probanden für die Teilnahme an einem Usability-Test eine Aufwandsentschädigung auszuhändigen. Die Aufwandsentschädigung ist häufig auch eine große Motivation für die Probanden zum Test zu erscheinen, gerade bei Zielgruppen, die schwierig zu rekrutieren sind, ist es ohne Aufwandsentschädigung kaum denkbar.

      Ich hoffe, meine Antwort hilft Ihnen weiter.

      Herzliche Grüße,
      Immanuel Bader


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.