Kategorien: Risikomanagement & ISO 14971
Tags:

2 Kommentare

  1. Dr. H. Kreuzer | Montag, 25. Mai 2020 um 14:18 Uhr - Antworten

    Frage:

    ich würde gerne HAZOP für Risikoanalysen an Talsperren (Staumauern) anwenden, d.h. als „brainstorming technique“ oder als qualitative Abschätzung eines Risikos, das die Sicherheit einer bestehenden Talsperre bei extremen Belastungen beeinträchtigen könnte – eignet sich HAZOP dazu; gibt’s dafür Beispiele?


    • Prof. Dr. Christian Johner | Montag, 25. Mai 2020 um 14:21 Uhr - Antworten

      Sehr geehrter Herr Dr. Kreuzer,

      Sie können die HAZUP in jeder Domäne anwenden. Allerdings würde man Tätigkeiten, Ereignisse und andere Ursachen dieser Analyse unterziehen und nicht die Talsperre insgesamt. Sie könnten beispielsweise analysieren, wenn jemand bei einer Wartungsarbeit etwas zu früh, zu spät, in einer falschen Reihenfolge usw. durchführt.

      Ich bin aber kein Talsperrenspezialist. Wir kennen uns mit Medizinprodukten aus.

      Viele Grüße, Christian Johner


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.