Unsere Mission

Unsere Mission

Unsere Mission: Weshalb wir tun, was wir tun

 

Unsere Mission für das Gesundheitswesen: Wissen über Medizinprodukte schaffen, vermitteln und anwenden

Das Johner Institut schafft Wissen, vermittelt Wissen und wendet Wissen an (bzw. hilft bei dessen Anwendung), damit dem Gesundheitswesen sichere, leistungsfähige und bezahlbare Medizinprodukte zur Verfügung stehen.

    a) Wissen, um sichere Medizinprodukte ohne QM-Overhead zu entwickeln

    Herausforderungen und Ziele

    Weniger unsichere Medizinprodukte: Fast täglich veröffentlicht das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte Meldungen über Risiken durch fehlerhafte Medizinprodukte. Gleichzeitig klagen deren Hersteller über immer mehr Regularien (Normen, Gesetze, Richtlinien, Verordnungen usw.) und fürchten sich vor Audits und Inspektionen.

    Weniger unnötiger QM-Ballast: Wir verstehen uns selbst als "Entwickler-Versteher" und "QM-Entschlacker". Unsere größte Freude besteht darin, Medizinproduktehersteller dabei zu unterstützen, nicht nur das nächste Audit schnell und sicher zu überstehen, sondern in kurzer Zeit hochwertige und sichere Medizinprodukte zu entwickeln. 

    Chancen für kleine Firmen schaffen, große Firmen entlasten: Unser Anliegen besteht darin, es auch kleinen Firmen zu ermöglichen, die regulatorischen Hürden sicher zu meistern und ihre innovativen Produkte in Verkehr bringen zu können. Es ist genauso unser Anliegen, den Mitarbeitenden großer Firmen die Freude und Innovationskraft zurückzugeben, die durch einen sinnlosen QM-Overhead und evidenzfreie Regularien erdrückt werden.

    Unser Lösungsansatz

    Um dieses Ziel zu erreichen,

    b) Wissen für bessere Produkte für ein besseres Gesundheitswesen

    Herausforderungen und Ziele

    Wir wundern uns, mit welcher Ineffizienz das Gesundheitswesen oft betrieben wird, wie Gelder verschwendet und das unermüdliche Engagement der Pflegekräfte und Ärzte teilweise wirkungslos verpufft.

    Das medizinische Personal wird durch unnötige Dokumentationspflichten behindert. Gleichzeitig fehlen die Informationen, die es bräuchte, um schnell und zielgerichtet zu behandeln. Bis wissenschaftliche Erkenntnisse im klinischen Alltag Anwendung finden, vergeht oft mehr als ein Jahrzehnt.

    Wir tragen dazu bei, dass die Produkte und das Wissen bereitstehen, damit Patienten schnell und richtig diagnostiziert und behandelt sowie vor Krankheiten geschützt werden.

    Unser Lösungsansatz

    Um dieses Ziel zu erreichen,

    • helfen wir Firmen durch ein professionelles Requirements Engineering und durch unsere Forschung herauszufinden, welche Medizinprodukte und IT-Lösungen das Gesundheitssystem tatsächlich benötigt,
    • überprüfen wir die Gebrauchstauglichkeit von Produkten und unterstützen bei deren (Re-)Design,
    • bewerten durch klinische Bewertungen den Nutzen der Produkte,
    • vermitteln wir im Rahmen der Studiengänge die Kenntnisse und die Methodenkompetenz, um diese Produkte zu entwickeln und Prozesse in der Gesundheitsversorgung zu gestalten,
    • erforschen wir, welche Produkte, Technologien, Materialien und Verfahren sichere, bezahlbare und wirksame Behandlungen, Diagnosen und Präventionen ermöglichen.

    c) Wissen für die berufliche und persönliche Weiterentwicklung

    Herausforderungen und Ziele

    Wir halten unser Bildungssystem für ungerecht: Der Zugang zur Bildung korreliert wie in wenigen anderen Ländern der Welt mit dem Bildungsniveau der Eltern.

    Wir empfinden das Niveau der meisten Weiterbildungsangebote als zu niedrig: Für viele ist Lernen zu etwas geworden, durch das man „halt durch muss“.  Langweiligen Unterricht z.B. in Form ermüdender Folienschlachten gibt es bei uns nicht. Denn er ist nicht nur langweilig, sondern dadurch auch für den Berufsalltag wenig Nutzen stiftend.

    Unser Bestreben ist es hingegen, Lernen als etwas erfahrbar zu machen, was Freude bereitet. Wir lernen in kleinen Gruppen mit etwa 20 Teilnehmenden in einer Atmosphäre der Neu-Gier, des Ausprobierens und der Gemeinschaft. Mit dem Ziel nicht (nur) das Wissen, sondern v.a. das Können zu verbessern. 

    Wir halten das Weiterbildungsangebot für unzureichend: Wir haben selbst jahrelang nach einer berufsbegleitenden Weiterbildung gesucht, in der man lernt, IT für das Gesundheitswesen zu entwickeln, zu betreiben und anzuwenden. Die Angebote zur Forschung und Lehre im Bereich Regulatory Science halten für unzureichend.

    Die Befähigung zum wissenschaftlichen Arbeiten sollte nicht erst im Rahmen von Promotionen, sondern gleich ab Studienbeginn vermittelt werden.

    Unser Lösungsansatz

    Um dieses Ziel zu erreichen,

    • haben wir mit der Donau-Universität ein Zulassungsverfahren gefunden, das nicht nur Hochschulabsolventen, sondern auch erfahrenen Praktikern den Zugang zum Masterstudium eröffnet,
    • schaffen wir neue Angebote und schließen Marktlücken. So haben wir den Studiengang „IT im Gesundheitswesen“ ins Leben gerufen und waren maßgeblich an der Entwicklung des Zertifizierungsprogramms "Certified Professional for Medical Software" mitgewirkt. Dafür waren wir der erste akkreditierte Trainingsanbieter. Zahllose Seminare und der Auditgarant sind in dieser Form und Themenauswahl ebenfalls einzigartig.
    • entwickeln wir neue Tools (wie den Mindmailer) und Formen der Vermittlung (wie spezielle Kurse im Auditgarant). Dazu arbeiten wir mit Didaktik-Experten eng zusammen und bilden unsere Lehrenden systematisch aus.

    Die Angebote wie die Studiengänge sind seit Jahren ein großer Erfolg – für uns, v.a. aber für die Teilnehmenden, die traumhafte Karrieren starten konnten.

    Dr. Johner wurde auf der Internet-Plattform meinprof.de zum besten Professor Deutschlands gewählt. Unter über 14.000. Auch die Erfolge und Rückmeldungen der Alumni bestätigen den Erfolg unseres kontinuierlichen Bemühens um beste Didaktik.

    4. Ziel: Lebenswerte Arbeitsplätze schaffen

    Herausforderungen und Ziele

    Vieles, was wir für unsere Kunden erreichen möchten, sind auch Ziele für uns selbst: Wir schaffen lebenswerte Arbeitsplätze, die unserem Team Freiräume zum Wachsen, Lernen und kreativen Gestalten bieten. Arbeitsplätze, die sicher sind und bei denen die Verträglichkeit mit der Familie nicht ein leeres Schlagwort bleibt.

    Diese Arbeitsplätze haben Menschen inne, die ob ihrer Leidenschaft, Kompetenz, Empathie und Integrität dafür prädestiniert sind.

    Unser Lösungsansatz

    Um diese Ziele zu erreichen,

    • schaffen wir sinnstiftende Arbeitsplätze, die der gemeinsamen Mission dienen,
    • verfolgen wir nicht den ökonomischen Erfolg als oberste Maxime,
    • leben wir täglich konform unseren Werten,
    • organisieren wir uns nach den Regeln der Holokratie,
    • gestalten wir mit Bedacht und Bewusstsein die Räume, in denen wir arbeiten,
    • suchen wir nicht (nur) Menschen für Arbeitsplätze, sondern schaffen Arbeitsplätze für Menschen.