Kategorien: Regulatory Affairs

2 Kommentare

  1. Joachim Gaede | Dienstag, 28. Mai 2019 um 14:56 Uhr - Antworten

    Deutschland war doch mal ein Land mit Weltgeltung im Wissenschaftsbereich.
    Heute schaffen wir es kaum noch, einen Flughafen zu bauen. Bei der Klimadiskussion werden Massnahmen diskutiert ohne die wirklichen Ursachen zu erforschen und
    auch zu akzeptieren. Oder weiß jemand, dass die Sahara ein Bereich ist mit den höchsten CO2-Emissionen?. Wird es warm wegen dem CO2 in der Atmosphäre oder erhöht sich der CO2-Gehalt aufgrund der Erwärmung? In Hamburg sperrt man eine Strasse und der Verkehr nimmt eine Umleitung ohne das irgendein positiver Effekt zu verzeichnen ist. Und das auch noch angesichts der Schiffe im Hafen die mit ihrem Schweröl enorm zur Luftverschmutzung beitragen.
    Die MDR und auch die Änderungen zuvor wurden anscheinend von Institutionen erarbeitet,die nicht in der Lage waren die daraus entstehenden Konsequenzen
    mit zu berücksichtigen Ich schlage vor wir kehren zurück zu den Regelungen vor der Vor MDR-Zeit. Ich kann beim besten Willen keinen Mehrwert in den neuen Regelungen
    erkennen. Sie sind bürokratisch, kosten erheblich Geld haben vor allem negative Auswirkung auf kleinere Unternehmen. Neue Medizinprodukte entwickeln und verkaufen ? Macht mir keine Freude mehr.
    Würde ich gerne, ab


    • Prof. Dr. Christian Johner | Mittwoch, 29. Mai 2019 um 09:56 Uhr - Antworten

      Sehr geehrter Herr Gaede,

      ich kann Ihre Denkweise absolut nachvollziehen. Wir legen uns in Europa mit Bürokratie lahm. Weil wir damit die Startups gefährden, haben mein Team und ich in den letzten 20 Monaten über 2900 Kurzberatungen kostenfrei angeboten. Wir tun also, was wir können.

      Danke für Ihre Gedanken!

      Beste Grüße, Christian Johner


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.